flairnetzt - Stadtteilmagazin für Derendorf, Pempelfort und Nachbarn

Trödelmärkte in Düsseldorf

Alles nur Ramsch und Kitsch? Von wegen! Düsseldorfs Flohmärkte gehen wohl eher als wahre Fundgruben für Raritäten durch. Egal ob Antiquitäten, Fahrräder oder kultige Dekoartikel – Sie werden sich wundern, was Sie hier alles zu sehen bekommen. Spazieren Sie in den nächsten Wochen doch einmal über einen dieser Trödelmärkte in Düsseldorf und lassen Sie sich überraschen.

Trödelmärkte

Trödelmarkt Aachener Platz

Der Trödelmarkt am Aachener Platz ist einer der größten und bekanntesten Trödelmärkte in Düsseldorf. Besucher aus ganz Nordrhein-Westfalen durchstöbern hier jeden Samstag das Gelände nach Schnäppchen – und können sich danach mit ihrer ergatterten Beute bei Live-Musik und Cappuccino im Flohmarkt-eigenen Café Sperrmüll erholen. Besonders gefragt sind neben Antiquitäten und Hausrat übrigens gebrauchte Fahrräder – kaum ein anderer Flohmarkt in Düsseldorf bietet eine auch nur annähernd so große Auswahl wie der Trödelmarkt in Bilk. Auch wenn hier in letzter Zeit immer mehr Neuware vertrieben wird, ein Besuch dieses Düsseldorfer Trödelmarkts ist nach wie vor lohnenswert, denn Raritäten findet man an den privaten Ständen immer noch zuhauf– und in den kleinen Markthallen kann man selbst bei Regen und Sturm munter stöbern. Der Trödelmarkt am Aachener Platz findet jeden Samstag zwischen 9 und 16 Uhr statt. Von der Straßenbahnhaltestelle „Südpark“ aus verkehren kostenlose Shuttle-Busse zum Marktgelände.

Radschlägermarkt

Der traditionsreichste Düsseldorfer Trödelmarkt ist nur einen Katzensprung vom Viertel entfernt. Einmal monatlich findet man auf dem Gelände des Großmarkts in Unterrath alles, was das Sammlerherz begehrt. Ob hochwertige Antiquitäten, ausgefallene Retro-Möbel oder schräge Kleidung und Comics – der Radschlägermarkt hält für jeden Geschmack ein Schnäppchen bereit. Viel Zeit sollte man für einen Bummel vorbei an den zahlreichen Ständen unbedingt einplanen – das teils überdachte Gelände wirkt auf den ersten Blick schlichtweg unüberschaubar groß und chaotisch. Das Besondere am Radschlägermarkt ist jedoch nicht nur seine Größe, sondern auch sein Konzept: Hier findet man garantiert keine frisch gefertigte Massenware, sondern ausschließlich Waren aus zweiter Hand. Damit ist der Radschlägermarkt einer der letzten, „echten“ Flohmärkte in Düsseldorf, der größtenteils von kleinen Privatanbietern aus der Umgebung lebt. Der nächste Termin für den Radschlägermarkt ist der 5. Juni. Das Großmarktgelände an der Ulmenstraße 275 öffnet sich zwischen 11 und 17 Uhr für Raritäten-Sammler.

Trödelmarkt an der Düsseldorfer Messe

Der Trödelmarkt an der Düsseldorfer Messe ist ein wahres Paradies für Liebhaber ausgefallener und einzigartiger Mode. Ob Armreifen aus den 80ern, Schlaghosen aus den 70ern oder schicke Kostüme aus den 60ern – besonders modische Nostalgiker werden sich auf dem Gelände des Messeparkplatzes P1 wie im Paradies fühlen. Daneben gibt es natürlich auch etwas modernere Fundstücke – und die reichen von gebrauchten Sportgeräten bis hin zu hochwertigen Möbeln. Der Trödelmarkt am Messeparkplatz P1 findet mehrmals im Sommer immer sonntags von 11 bis 18 Uhr statt. Die nächsten Termine erfahren Sie auf der Website des Veranstalters EXPO Concept.

Wer „mittrödeln“ will, kann das übrigens auf allen dieser drei Trödelmärkte in Düsseldorf. Die Standmiete richtet sich stets nach der Standgröße und dem Platz auf dem Gelände. Da das Prozedere bei allen drei Flohmärkten sehr unterschiedlich ist, sollten Sie sich auf der Internetseite Ihres „Wunschmarkts“ genauer informieren.

(Bild/Text: emg)