Stunk 2017 – KILLEPUTSCH – Die Session frisst ihre Kinder

Seit Jahren tönt es zur fünften Jahreszeit: „Die Karawane zieht weiter, dä Sultan hätt Doosch.“ Doch die Zeiten haben sich geändert. Der Sultan hat vor allem eins: Keinen Bock mehr. Keinen Bock auf kritische Mottowagen, Anarchie auf der Straße und freies Rederecht in der Bütt und so fordert er eine Frohsinns-Diktatur. Doch geht das zusammen? Diktator und Elferrat? Stechschritt und Stippeföttche? Demonstrationsverbot und Polonäse? Natürlich nicht! Und so kommt es auf der STUNK-Bühne zu einem rheinischen Putsch, dem KILLEPUTSCH. Für eine tolerante und weltoffene Session, gegen Reglementierung, Langeweile und ein Burka-Verbot beim Tuntenlauf.

Was die Stunkfans am meisten interessiert: ja, es gibt mehr Karten fürs zakk. Das Kulturzentrum an der Fichtenstraße hat deutlich um 25 % aufgestockt. Wahrscheinlich wird es beim Kartenkauf doch wieder eng werden. Wer nicht auf Neuss ausweichen mag, hat in diesem Jahr eine Trost-Chance und kann dabei außerdem noch Gutes tun. Der größte Teil der Stunker bestreitet die Benefiz-Gala zugunsten von fifty-fifty am 20. 12. um 20.00 Uhr im zakk. Zwar wird nicht das komplette Team auftreten, aber das will Manni Breuckmann mehr als versüßen, denn er wird den Abend moderieren.

 

Alles Wichtige auf einen Blick:

Was?                          Stunk 2017 – KILLEPUTSCH

Wann?                        23.02.2017, 19 Uhr

Wo?                            Zakk, Fichtenstraße 40

Eintritt?                      32,50 €

Mehr Infos?               http://www.stunk.net