Die Schnitzeljäger

Am 06. September 2014 fand die erste Tour von „Entdecke Düsseldorf“ statt. Eine spannende und abwechslungsreiche Schnitzeljagd führte die Teilnehmer durch das Viertel voller Leben und bot ihnen die Möglichkeit es einmal mit anderen Augen zu sehen und noch unbekannten Ecken zu erkunden. Zum Abschluss gab es einen Selfie-Wettbewerb auf facebook. Denise Bella und Christopher Klapp – zwei unserer Gewinner – verraten uns in einem Interview, wie sie die Schnitzeljagd erlebt haben und was ihnen an ihrem Viertel besonders gefällt.

Aus welchem Düsseldorfer Stadtteil kommst du?
Denise: Ich wohne in Pempelfort, geboren bin ich in Essen-Kettwig.

Christopher: Ich wohne im Stadtteil Flingern.


Warum wohnst du gerade da?             

Denise: Es ist ein sehr lebendiges und kinderfreundliches Viertel. Meine Kinder können sich auf dem abwechslungsreichen Anna-Spielplatz austoben und es gibt einige gute Grundschulen.

Christopher: Viele meiner Freunde wohnen schon seit längerem da und haben mir immer vorgeschwärmt, wie toll und trendig Flingern sei. Als ich dann auf Wohnungssuche ging, wollte ich unbedingt dort meine neue Wohnung finden – mit Erfolg.


Was hat dir an der Schnitzeljagd am besten gefallen?
Denise: Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass die Schnitzeljagd an einem Samstagnachmittag stattfand.

Christopher: Ich habe viele neue und interessante Leute kennengelernt.


Welche Ecken kanntest du noch nicht?                    
                                                          Denise: Ich bin mit meinen Kindern viel im Viertel unterwegs und kannte deswegen jede Ecke. Wir konnten sogar einige Fragen so beantworten, denn Kinder sehen viel, fragen viel und man sieht viel mehr dank ihnen.

Christopher: Leider hatte ich es bis dato noch nicht geschafft Pempelfort näher kennenzulernen, daher waren alle Ecken neu für mich. Aber ein baldiges Wiedersehen macht Freude!

Wo kann man in Düsseldorf am besten entspannen und die Seele baumeln lassen?
Denise: Wir lieben es am Rhein zu entspannen: der Blick auf das Wasser, die vielen grünen Plätze und die Promenade – hier kann man richtig gut entspannen. Die Moltkestraße mit den vielen kleinen Cafés, ist auch ein toller Ort, um sich zu treffen.

Christopher: Am Rhein – die Location hat etwas Beruhigendes an sich.

Wo verbringst du am liebsten den Samstagabend? 
Denise: Als Familie mit Kindern verbringen wir den Samstagabend meist zu Hause.

Christopher: Ich gehe gerne an die Kasematten oder in eine gemütliche Bar oder Kneipe.

Was fehlt dir in Düsseldorf noch?
Denise: Düsseldorf ist prima. Aber wie jede Großstadt, die soviel zu bieten hat, ist sie leider auch teuer.

Christopher: Ich bin gerne mit dem Fahrrad unterwegs, doch leider gibt es zu wenige Fahrradwege in Düsseldorf.

Wie würdest du Düsseldorf in drei Worten beschreiben?
Denise: Da fallen mir so viele ein, dafür brauche ich mehr als nur drei Worte. Düsseldorf ist einfach zu vielschichtig: Modern und traditionell, offen und verschlossen, jung und alt.

Christopher: Super, aufregend, abwechslungsreich.

Wo gehst du am liebsten Essen?                                                                        
Denise: Am liebsten gemütlich bei mir zu Hause.

Christopher: Ins Pastasatt in Flingern auf der Lichtstraße.