Ode an das Papier

Bei Le Sapin dreht sich alles um Schönes aus und auf Papier.

In Zeiten von hastig geschriebenen E-Mails, SMS und Whats-App-Nachrichten kommt handgeschriebenen Briefen und Postkarten eine ganz besondere Rolle zu. Sie sind der Gegenentwurf zur flüchtigen, unpersönlichen Nachricht. Sie stehen für das Bleibende, das Nahbare und das Persönliche – Schlagworte, die einem beim Besuch der Papeterie Le Sapin sofort in den Kopf schießen.

In dem kleinen Concept Store mit angeschlossenem Atelier dreht sich seit Ende Mai alles um schöne Dinge aus und auf Papier. Ob Fine Art Prints, Papierwaren, handgefertigte Kleinserien, Accessoires fürs Büro oder allerlei Verspieltes aus Papier, die hochwertigen Produkte haben eines gemein: Sie überzeugen durch außergewöhnliches Design und stammen größtenteils aus deutschen Manufakturen wie der Düsseldorfer Letterpress77, Wednesday oder Gmund.

 Ode an das Papier bei Le Sapin | © Le Sapin

Ausnahmen von dieser Philosophie stellen die hübschen Tintenroller aus Japan und die kunterbunten „Beads for Education“ Papierketten dar, die von einer Fraueninitiative in Uganda gefertigt werden und deren Erlöse der Ausbildung junger Mädchen und Frauen zugute kommen.

Doch bei Le Sapin kann man nicht nur Postkarten, Notizbücher oder Masking Tape eindecken, sondern auch individuelle Stücke fertigen lassen. Die beiden Ladeninhaberinnen Andrea Hinz und Petra Marxen sind im Hauptberuf in der Werbung tätig. Mit geschulten Augen für die schönen Dinge entwerfen und produzieren sie neben klassischen Werbe-Auftragsarbeiten auch selber Karten – zum Beispiel für Hochzeiten oder Geburtstage. Ihr Atelier liegt praktischerweise direkt im Laden.

Le Sapin – Papeterie & Atelier finden Sie an der Tannenstraße 35 in Derendorf. Die Papeterie ist dienstags bis freitags von 12.00 bis 18.00 Uhr sowie samstags von 12.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Anfragen werden unter 0211/3113494 gern beantwortet. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internet– oder Facebook-Seite von Le Sapin.