Galerie Reinraum

Wie aus einer öffentlichen Toilette eine Kunstgalerie wurde.

Öffentliche Toiletten und Kunst? Wer diese beiden Dinge in Verbindung setzt, denkt im besten Fall an Schmierereien und Sprüche auf Klotüren. Doch Düsseldorf beweist als Kunststadt, dass schräge Kombinationen mitunter ihren ganz besonderen Charme haben.

Das gilt nicht nur für das beliebte Untergrund-Museum KIT, sondern auch für den „Reinraum“ an der Aderstraße. Die von einem Verein betriebene Kunst-Plattform ist in einer ehemaligen öffentlichen Toilette zwischen dem Graf-Adolf-Platz und der Berliner Allee untergebracht. Wer die Stufen in den Untergrund hinab schreitet, den erwartet nicht etwa ein stilles Örtchen, sondern außergewöhnliche Kunst in vier kleinen Räumen.

 Eine alternative Kunst-Plattform – die Galerie Reinraum

Auf den 60 Quadratmetern des ungewöhnlichen Off-Spaces finden seit nunmehr zwölf Jahren mehrmals jährlich wechselnde Ausstellungen, Partys, Konzerte oder Lesungen in ganz besonderer Atmosphäre statt. Vieles erinnert dabei noch an den eigentlichen Zweck des Reinraums – z.B. die Wandverkleidung. Das macht den „Reinraum“ zu einer der außergewöhnlichsten Kunst-Plattformen der Stadt.

Den „Reinraum“ finden Sie an der Aderstraße 30a zwischen der Berliner Allee und der Graf-Adolf-Straße. Bis zum 03. Mai 2014 beschäftigt sich Michael Rogulla in seiner Ausstellung „Big Science“ noch mit dem eigensinnigen Verhalten von Haushaltsgegenständen. Weitere Informationen zu Veranstaltungen erhalten Sie auf der Internetseite von Reinraum e.V..