Ensemble Octans überschreitet Grenzen

Jahresauftakt für das junge Ensemble.

Wer sich momentan am liebsten an einen anderen Ort träumen möchte, erhält am Samstag, den 01. Februar 2014 im Palais Wittgenstein Gelegenheit dazu. Denn bei ihrem ersten Konzert diesen Jahres überwinden die Mitglieder des internationalen Ensemble Octans nicht nur räumliche, sondern auch musikalische Grenzen.

In acht verschiedenen Stücken führen 18 Musiker – darunter sowohl Studenten als auch junge Absolventen verschiedener Musikhochschulen – die Konzertgäste unter dem Motto „Musik überschreitet die Grenzen“ auf eine Reise quer durch die Welt. Diese Reise beginnt schon bei den Musikern selbst, denn sie stammen aus neun unterschiedlichen Nationen.

Musikalische Grenzüberschreitung mit Ensemble Octans | Bild: © Ensemble Octans

„Uns war es wichtig, aus jeder unserer Heimatregionen ein Stück auszuwählen“, erläutert Angela Marica, Pianistin und eine der drei Ensemble-Gründerinnen. So ergibt sich eine spannende, internationale Mischung klassischer Stücke nach 1900. Ob „Bourrée“ von George Enescu, Benjamin Brittens „A Charm of Lullabies“ oder Silvestre Revueltas „8 x Radio“, die Palette der vom Ensemble Ocants gespielten Ensemble-, Solo- und Kammermusikstücke ist ebenso vielfältig wie der kulturelle Hintergrund seiner Musiker.

Die musikalische Expedition beginnt für die internationale Truppe „Am Ufer des Rheins“. Die Komposition des Cellisten und Ensemble-Mitglieds Javier Martinez Campos wird an diesem Abend uraufgeführt und wurde bewusst als Einstieg in das Konzert gewählt – ein Highlight für alle Klassik-Fans. Doch das ist nicht alles: „In der Zukunft können sich die Zuhörer auf weitere Uraufführungen seiner Kompositionen freuen“, verspricht Angela Marica.

Das Konzert „Musik überschreitet die Grenzen“ mit dem Ensemble Octans findet am Samstag, den 01. Februar 2014 um 19.30 Uhr im Palais Wittgenstein an der Bilker Straße 7 in der Altstadt statt. Karten können im Voraus unter 0176/30326110 reserviert werden und sind an der Abendkasse zu Preisen zwischen 8 und 32 Euro erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Ensemble Octans.