Auszeichnung für Animus

Das Quartiersnetzwerk gewinnt den ersten Preis bei den Enterprise Mobility Awards 2013.

Verabredungen treffen, Dienstleistungen buchen oder Formalitäten klären – Animus erleichtert den Bewohnern in le flair und im Quartis Les Halles den Alltag. Die „vernetzte Nachbarschaft“ kommt an: Jetzt wurde das digitale Quartiersnetzwerk mit dem Enterprise Mobility Award 2013 ausgezeichnet.

Der Enterprise Mobility Award 2013 zeichnete im Rahmen des Enterprise Mobility Summit in Bonn die innovativsten und erfolgreichsten Enterprise Mobility-Konzepte und -Lösungen aus. In der Kategorie „Customer Experience/Customer Recruitment“ gewann die INTERBODEN Gruppe mit dem Social-Media-Tool Animus den ersten Platz.

Animus (lat. “die Seele“) wurde von der INTERBODEN IT-Abteilung und dem hauseigenen Institut für Lebenswelten entwickelt. Das Portal ist nicht nur Informations- und Servicezentrale, es trägt auch zu einem modernen, kommunikativen und komfortablen Lebensumfeld „mit Seele“ bei. Jeder Nutzer kann z.B. eigene Nachrichten, Kommentare und Tipps für seine Nachbarn posten und so ganz leicht Kontakte knüpfen und pflegen. Außerdem werden die Hausbewohner über wichtige Termine und Neuerungen informiert, können ganz bequem vom Sofa aus Kontakt zur Hausverwaltung aufnehmen, Beanstandungen melden, Reservierungen vornehmen oder ihre Daten online ändern – und zwar Tag und Nacht.

Animus ist als Anwendung für den Computer, das iPad und iPhone  verfügbar.

Wer jetzt neugierig geworden ist, sollte sich auf den Weg zum Service-Point an der Marc-Chagall-Straße (für Bewohner des le flair) oder zur Schinkelstraße (für Bewohner des Quartis Les Halles) machen. Anmeldungen werden dort gern entgegen genommen.