Die schönsten Pempelforter Cafés im Herbst

Die schönsten Pempelforter Cafés im Herbst      

Die Tage werden kürzer, die Nächte werden länger und die Sonnenterrassen-Saison neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Zum Glück gibt es im Viertel jede Menge Cafés, die erst bei Schmuddelwetter so richtig gemütlich werden. flairnetzt stellt Ihnen die schönsten Cafés in Pempelfort und Derendorf für ungemütliche Herbsttage vor.

Zuckersüßer Herbst bei Dolcinella
Die süßen Törtchen aus Dolcinellas Küche helfen ganz schnell über trübe Tage hinweg. Im hübschen Gastraum kann man auch bei schlimmstem Wetter Kaffeespezialitäten und Patisserie-Leckereien wie Toffee Tartelettes, Coeur au Chocolat oder Tarte aux Prunes et Almandes genießen – und dank täglich wechselnder Mittagsgerichte sowie gegrillter Sandwiches, Quiches und Salate können auch alle Fans herzhafter Speisen den Herbstblues vergessen.

 

Hüttengaudi in der Sennhütte
Angesichts der rustikalen Einrichtung und der herzlichen Hüttenatmosphäre kann man sich in der Sennhütte eigentlich nur noch mehr ungemütliche Tage wünschen. Bei Kaffee, Kuchen und kreativ zubereiteten regionalen Speisen gibt es schließlich auch keinen triftigen Grund mehr, das Café im Miniformat jemals wieder zu verlassen. Tipp: Da es hier nur in begrenzter Anzahl Tische gibt, sollte man am besten frühzeitig reservieren.

Kerzenschein-Romantik bei Le Local
In der kalten Jahreszeit wird es bei Le Local erst so richtig kuschelig – und das liegt vor allem an der nostalgischen Retro-Einrichtung. Im kleinen Gastraum kann man an hübschen Holztischen Platz nehmen und das Treiben an der geschäftigen Münsterstraße durch die große Fensterfront beobachten. Dank des mediterran inspirierten „Soul-Foods“, einer großen Auswahl an Kaffee- und Teespezialitäten und schummrigem Kerzenlicht wird einem so ganz schnell warm ums Herz.

Kreative Stunden im Caffé Blutrot
In den gemütlich eingerichteten Räumlichkeiten des Caffé Blutrot an der Tannenstraße kann man nicht nur Kaffee, Kuchen und wechselnde Mittagsgerichte in entspannter Atmosphäre genießen – gleichzeitig bekommt man auch eine ordentliche Portion Unterhaltung geboten. Von „Suppen-Lesungen“ bis hin zu „Brunch Poetry“ finden hier regelmäßig spannende Kulturveranstaltungen mit kulinarischer Begleitung statt. So wird aus einem langweiligen Regentag ganz schnell ein außergewöhnliches Erlebnis.

Herbstlicher Szenetreff
In Suli’s Café an der Tußmannstraße lässt sich ein Regentag gleich ein wenig besser ertragen. Bei hausgemachtem Kuchen, kleinen Snacks und allerlei Heißgetränken kann man wahlweise gemütlich am Holztisch vor der großen Fensterfront verweilen und das Treiben an Pempelforts Gastromeile beobachten oder sich im hinteren Teil des Cafés vor dem trüben Wetter verstecken. Wer dann noch einen hausgemachten Flammkuchen bestellt, hat den aufkommenden Herbstblues bereits im Keim erstickt.

Verträumt im Café & Bistro à Midi
Nicht nur der lauschige Innenhof des Café & Bistro à Midi an der Nordstraße ist einen Besuch wert, auch der nostalgisch anmutende und mit allerlei alten Möbeln ausgestattete Gastraum ist eine wahre Augenweide. Bei französisch inspirierten Bistrospezialitäten, Kaffee und hausgemachtem Kuchen kann man sich so ganz schnell in wärmere Gefilde träumen.