Von Pierrogis und Suppen-Lesungen – Szene an der Tannenstraße

Noch ist die Gegend rund um die Derendorfer Tannenstraße ein Geheimtipp. Doch der Wandel von der etwas verschlafenen Wohngegend, bei deren Namen man bislang eher an die alte und mittlerweile geschlossene Justizvollzugsanstalt dachte, hin zum neuen Szenetreffpunkt ist unaufhaltsam.

Mit Cafés, Coffeeshops, In-Restaurants, Weinhändler, Designläden und Galerien verstecken sich in Derendorfs „wildem Norden“ bereits jede Menge gastronomische und kulturelle Highlights. Unsere Favoriten: das böhmisch inspirierte Szenerestaurant Malina’s mit seinen köstlichen Pierrogi-Teigtaschen und das kreative Caffé Blutrot, in dem Kultur und Kulinarisches eine außergewöhnliche Verbindung eingehen, z.B. beim literarischen Brunch oder mit Poesie gespickten „Suppenlesungen“.

Neugierig geworden? Die Tannenstraße in Derendorf erreichen Sie von le flair fußläufig in etwa zwanzig bis dreißig Minuten. Alternativ steuern die Straßenbahnlinien 707 und 715 die Tannenstraße an.