Poesieschlacht im Hofgarten

Am Sonntag, den 18. August 2013 steht der Hofgarten ganz im Zeichen „lyrischer Blüten“ – denn die zakk Poesieschlacht ist auch in diesem Jahr wieder auf Abwegen. Das bedeutet: Statt in der inoffiziellen Poetry-Slam-Zentrale an der Fichtenstraße wird mitten im Park gereimt und geslamt, was das Zeug hält.

Lyrik in modernem Gewand – dafür steht „Slam Poetry“. Die ungewöhnlichen „Poesieschlachten“ finden schon seit Jahren mit großem Erfolg auf der ganzen Welt statt und haben auch in Düsseldorf längst Kultstatus erreicht. In vielen Bars, Cafés und Kneipen im Viertel wie z.B. dem Caffé Blutrot sind „Poetry Slams“ mittlerweile zu einer echten Institution geworden und haben ähnliche Veranstaltungen wie den „Comedy Slam“ am alten Schlachthof inspiriert.

Eine perfekte Kulisse für die Poesieschlacht: Der Hofgarten

Angefangen hat dabei alles mit der Poesieschlacht im Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation in Flingern. Seit mehr als 16 Jahren kämpfen hier alteingesessene lokale und regionale, bekannte und unbekannte Autoren und die Frischlinge einmal im Monat um den begehrten „Poesie-Pokal“. Jeder von ihnen hat dabei nur sechs Minuten Zeit, um das Publikum zu überzeugen. Den Gewinner einer jeden Schlacht bestimmt eine Jury, die am Anfang der Veranstaltung von den Besuchern aus ihren eigenen Reihen gewählt wird. In der Finalrunde stimmt dann das gesamte Publikum über das Schicksal der Literaten ab.

An diesem Prinzip orientiert sich auch die Poesieschlacht im Hofgarten. Genauso wie auf der zakk-Bühne gilt hier: Originalität zählt. Die „Slameinlage“ muss selbst verfasst sein und ohne audiovisuelle Hilfsmittel auskommen. So kann sich das Publikum ganz auf die Texte konzentrieren. Was dabei herauskommt, ist von Auftritt zu Auftritt völlig verschieden. Das Spektrum der „Slammer“ reicht von Kabarett und Comedy bis hin zu tiefgründiger Lyrik. Vom Studenten bis zum Rentner ist jeder dabei, durch diese Vielfalt richtet sich die Poesieschlacht an ganz unterschiedliche Besucher.

Für alle Neugierigen bietet sich am Sonntag, den 18. August 2013 ab 18.00 Uhr am Reiterpavillon im Hofgarten die Möglichkeit, die „Poesieschlacht“ einmal selbst zu erleben. Der Eintritt ist kostenlos. Bei Regen fällt die Veranstaltung aus. Wer die Poesieschlacht verpasst, kann den Reime-Meistern jeden dritten Sonntag im Monat im zakk lauschen. Einmal monatlich findet im Rahmen des „Flying Brunchs“ auch ein Poetry Slam im Caffé Blutrot an der Tannenstraße in Derendorf statt.