Alle Jahre wieder: Trubel am Rhein

Trotz Wind und Wetter heißt es vom 12. bis zum 21. Juli wieder: Rheinkirmes! Obwohl die Vorbereitungen durch das Rhein-Hochwasser erschwert wurden, hat der Veranstalter grünes Licht gegeben – die Rheinkirmes findet statt. Freuen wir uns also wieder auf ein Spektakel der besonderen Art!

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einige neue Attraktionen zu entdecken. Düsseldorf von oben? Mit dem neuen Fahrgeschäft „City Skyliner“ ist das kein Problem. In einer klimatisierten Kanzel, in der 60 Personen problemlos Platz finden, kann man in rund 70 Metern Höhe die Aussicht genießen. Düsseldorfer Baustellenfrust? Auch mit diesem Problem beschäftigt sich die Rheinkirmes: In dem Laufgeschäft „Krumm und Schiefbau“ können Besucher auf eigene Faust durch eine Baustelle laufen und diese erkunden – um es spannend zu machen, ist diese natürlich mit einigen Fallen gespickt.

Wie immer gibt es auch in diesem Jahr zahlreiche Imbissstände und Festzelte – eine genaue Übersicht hält die Internetseite der Rheinkirmes bereit. Am 12. Juli hat die größte Kirmes am Rhein von 13.00 bis 01.00 Uhr geöffnet , am letzten Sonntag wird um 23.00 Uhr dicht gemacht. Ein praktischer Tipp vom Veranstalter: Wer mit dem Auto anreist, kann auf dem Messeparkplatz P1 parken und mit dem Pendelbus zur Festwiese fahren. Die Busse kommen im fünfzehn Minuten Takt. Das Parkticket inkl. Pendelfahrt kostet 9 Euro. Wer das Geld lieber für gebrannte Mandeln und ein Lebkuchenherz ausgeben möchte, kann mit Bus und Bahn bis zur Haltestelle Jugendherberge bzw. Luegplatz fahren und sich von dort aus zu Fuß auf den Weg zur Festwiese machen.