Wer sein Rad liebt, der schiebt? Hier nicht!

Am 29. Juni dreht sich an der Unteren Rheinwerft alles um den geliebten Drahtesel. Bei „radaktiv“, dem Düsseldorfer Fahrradtag, gibt es neben einem umfassenden Rahmenprogramm und vielen Aktionen für Groß und Klein jede Menge Informationen über die neueste Technik, praktisches Equipment und natürlich die schönsten Radelstrecken in der Umgebung.

Los geht’s um 12 Uhr auf der radaktiv-Bühne direkt an der Unteren Rheinwerft. Moderator Peter Rueben und Fahrradexperte Peter Barzel widmen sich der Suche nach dem richtigen Rad für Kinder und Familien, außerdem schauen Sie, welches Gefährt sich zum Transport und welches sich für den professionellen Sport eignet . Zu jedem Abschnitt werden die neuesten Modelle aus dem Bereich Rennräder, Retro-Bikes, E-Bikes und Pedelecs gezeigt. Wer die neuen Fahrräder austesten möchte,hat dazu gleich vor Ort Gelegenheit:  Auf abgetrennten Flächen können alle Räder und auch die beliebten Segways direkt getestet werden.

Auch in diesem Jahr wieder ein großes Ereignis: Der Fahrradtag "radaktiv" an der Unteren Rheinwerft. | Foto: © Public Tune

Wer sich im Wettkampf mit anderen beweisen will, kann beim Deathpedal Stage Drive zeigen, wie schnell er wirklich ist. Auf Fahrrädern mit aufgebockten Hinterreifen können zwei Radler zeigen, was sie können. Zu gewinnen gibt es in diesem Fall Ehre und Ruhm, aber keinen Preis. Wichtig: Für das Event muss man sich vorher hier anmelden, die Teilnahme ist kostenlos, aber ein Helm ist Pflicht.

Ein besonderes Highlight wird in diesem Jahr aber das Kreidler E-Bike Muskelkraftwerk: Von 15 bis 18 Uhr erzeugen die Besucher auf acht Urban Pedelecs den gesamten Strom, der für das anschließende Konzert des DJ-Duos DIGITALmusikanten benötigt wird. So wird der Auftritt schnell zum etwas anderen Musikevent – und ist dabei auch noch umweltfreundlich.

Den Düsseldorfer Fahrradtag „radaktiv“ findet am Samstag, den 29. Juni von 11 bis 18 Uhr an der Unteren Rheinwerft statt. Wer selbst mit dem Rad anreisen möchte, sollte es gut kennzeichnen – auf dem großen Parkplatz findet man es sonst kaum auf Anhieb wied