Neuzugang im Viertel: Manima

Gute Nachrichten für alle Liebhaber frischer, asiatischer Speisen: Flingerns Gastroliebling Luang Prabang hat Nachwuchs bekommen – und zwar in Form eines laotischen Bruder-Restaurants in Pempelfort. Manima – Der Laote bringt seit dem 15. Mai 2013 Cocktails, Currys und kulinarische Freuden in die Nachbarschaft.

Manima

Sowohl der optische als auch der kulinarische Unterschied zum Vorgänger an der Derendorfer Straße könnte dabei kaum größer sein: Wo einst das gutbürgerliche Wenmakers deftige Speisen in rustikalem Ambiente servierte, kommen bei Manima frische Gerichte in stylisch-loungeartigem Ambiente und bei schummrigem Licht auf den Tisch –die es dank jeder Menge Gewürze, deren Schärfe frei wählbar ist, auch noch richtig in sich haben.

Die kleiner gehaltene Speisekarte ist an die des großen Bruders Luang Prabang angelehnt und bietet eine mit verschiedenen Fleisch-, Fisch- oder Gemüsesorten kombinierbare Auswahl an Salaten, Curry- und Reisgerichten aus Laos. Unser Tipp: Das laotische Nationalgericht „Lab“ und die fruchtig-scharfen Gurken- und Papayasalate mit Fischsauce.

Abgerundet wird das laotische Festmahl mit einem Cocktail, der sich dank der Schüttel- und Rührkunst des Barkeepers auch wirklich so nennen darf. Fazit: Es würde kaum verwundern, wenn man bei Manima in Pempelfort bald – ähnlich wie beim großen Bruder – einige Zeit im Voraus reservieren müsste.

Manima finden Sie an der Derendorfer Straße 14 Ecke Liebigstraße in Pempelfort. Reservierungen werden unter 0177 / 8086116 gern angenommen.