Jazz ist eben anders!

Wer schon großer Jazz-Fan ist, dem brauchen wir jetzt nichts mehr zu erzählen. Wer es aber noch werden will, der sollte sich vom 16. bis zum 19. Mai nichts vornehmen – es sei denn, die Düsseldorfer Jazz Rally ist schon rot im Kalender markiert.

Jazz Rally 2010, Marktplatz, 22.05.2010

Jazz Rally 2010, Marktplatz, 22.05.2010

Zum 21. Mal steht die Landeshauptstadt ganz im Zeichen des Jazz: An vier Tagen kommen Jazz-Freunde und die, die es noch werden wollen, ganz auf ihre Kosten. Los geht es mit der Preview am 16. Mai an den Rheinterrassen, wo Pachy Carrasco mit ihrer Band Bossa & Pop mit dominikanischen Rhythmen das Festival eröffnet. Abgelöst wird sie von den Herren der Barrelhouse Jazz Band, die mit klassischem Jazz, Swing und Blues zu überzeugen wissen.

Am Freitag, Samstag und Sonntag hat man die Möglichkeit, sich aus den zahlreichen Acts ein ganz individuelles Programm zusammenzustellen. Nicht vergessen sollte man dabei das Sonderkonzert von Xavier Naidoo und seinem Quartett am airberlin Hangar 8 direkt am Eröffnungstag: Ab 21 Uhr bekommt man rund eine Stunde lang seine bekanntesten Songs in teilweise völlig neuen Arrangements zu hören. Aber auch vorher und nachher gibt es noch einiges zu entdecken: Ob nun Blue in the Green an der Maxkirche, The New Orleans Shakers im Stadtmuseum oder doch lieber Lukas Graham am Burgplatz – den eigenen Wünschen sind keine Grenzen gesetzt. Wer das volle Programm haben will, sollte auf den Jazz Rally Button zurückgreifen: Für einmalige 29 Euro (35 Euro an der Abendkasse) bekommt man den Button, der Zutritt zu allen Veranstaltungen am Wochenende ermöglicht. Übrigens: Die Fahrt mit den Verkehrsmitteln der Rheinbahn ist an dem Wochenende in Kombination mit dem Button kostenlos. So wird es noch leichter, alle Wunschkonzerte zu sehen!

Wer sich auch für den Nachwuchs interessiert, sollte sich die Namen Cinematic Experience, Lukas Leidinger Quintett und Louis Stapleton Trio merken: Das sind die diesjährigen Gewinner des SPARDA JAZZ AWARDs. Alle drei sind am Wochenende auf dem Marktplatz zu sehen. Unbedingt hingehen!

Unser Tipp für’s Festival: Vorplanen! Damit im Jazz-Stress nichts vergessen wird, kann man auf der Internetseite der Jazz Rally schon vorab planen, wen man wann wo erleben will und sich so die günstigste Route zusammenstellen.