Gesichter des Viertels – Lavinia

Diese Woche teilt uns Lavinia ihre Eindrücke, Lieblingsorte und Geheimtipps rund um Pempelfort und Derendorf mit. Die Besitzerin des LNr.1 lebt bereits seit 1995 in Pempelfort. Was ihr besonders gut am Leben im Viertel gefällt und wo es tolles Essen gibt, verrät sie hier.

Interview Lavinia

Was fällt dir als erstes ein, wenn du an dein Viertel denkst?

Dass ich hier nie wieder wegziehen werde – einmal Pempelfort, immer Pempelfort. Und ich behaupte, das ist nicht nur meine Meinung.

Warum wohnst du gerade hier?

Dank meiner Eltern. Und ich selbst bin schon drei Mal umgezogen, aber immer nur innerhalb des Viertels.

Was gefällt dir an Pempelfort am besten?

Pempelfort geht mit der Zeit, ist nah an allem und hier findet jeder alles, was er braucht.

Hast du im Viertel ein Lieblingsrestaurant, eine Lieblingsbar oder ein Lieblingsgeschäft?

Genau kann ich mich nicht festlegen. Wenn ich nicht selbst in meinem Imbiss stehe, besuche ich gerne das Ristorante Vivere, um lecker zu essen. Aber nicht jedes Mal steht mir der Sinn nach italienischem Essen. Umso besser ist es, dass die Auswahl hier so groß ist.

Wo gehst du meistens einkaufen?

Münsterstraße, Nordstraße, Rethelstraße.

Was ist dein Lieblings-Fleckchen in der Nachbarschaft?

Die Nordstraße, der Zoopark, der Grafenberger Wald, der Rhein und meine Wohnung.

Gibt es etwas, das dir hier bisher noch fehlt?

Mehr Parkplätze wären schön. Und gerade in diesem Moment die Sonne, aber das wünschen sich die Nachbarn auch sicher.

Wie würdest du Pempelfort in drei Worten beschreiben?

Vielseitig, sicher, mein Zuhause.

Wo kann man im Stadtteil am besten entspannen und die „Seele baumeln lassen“?

Wenn die Sonne scheint, überall. Ansonsten gehe ich gerne ins Ayk Sonnenstudio Rethelstrasse, Wärme tanken und Urlaubsgefühle spüren.

Gibt es noch einen Geheimtipp im Viertel, den du gerne verraten möchtest?

Natürlich der LNr.1 Langos Imbiss. Dort bin ich zu finden, wie ich Leckereien anbiete.

Weiter so, Pempelfort, ich bin dein Fan!!!