Düsseldorfer Persönlichkeiten von A bis Z

„O“ wie Michael Ohoven


Sicherlich kennen Sie den Film „Evelyn“, in dem Pierce Brosnan als Ex-Trinker einen Präzedenzfall gegen den irischen Staat und die katholische Kirche in Gang bringt. Oder „Der menschliche Makel“ mit Anthony Hopkins und Nicole Kidman, der sich mit der Verheimlichung der wahren Herkunft des Titelhelden beschäftigt. Aber wissen Sie auch, wer hinter diesen Filmen steht? Ein Düsseldorfer! Nämlich: Michael Ohoven, 1974 dort geboren.

Dabei wollte er eigentlich „Flugzeugarzt“ werden, denn das kommt dabei heraus, wenn man den Berufswunsch Arzt mit dem des Piloten kombiniert. Da das nicht wirklich erfolgsversprechend ist, fängt Michael Ohoven schon während der Schulzeit an, in der Vermögensverwaltung seines Vaters zu arbeiten. Von den Zahlen fasziniert, beginnt er nach dem Abitur, das er mit der Note 2,3 abschließt, eine Lehre zum Bankkaufmann. Auf die Ausbildung folgt ein BWL-Studium, das Michael Ohoven zum Teil in Amerika absolviert. In dieser Zeit schnuppert er zum ersten Mal „Hollywood-Luft“: Unter der Leitung von Helmut Thoma steigt er bei RTL ein und ist fortan dafür verantwortlich, Blockbuster für das deutsche Fernsehen einzukaufen.

Während dieser Zeit lernt er den erfahrenen Produzenten William Vince kennen und gründet im Jahr 2000 mit ihm die Produktionsfirma „Infinity Media“, mit der er zahlreiche Filme verwirklicht und die inzwischen mehr als 500 Millionen Euro eingespielt hat. 2006 dann der Moment, von dem wohl jeder Produzent träumt: Sein Film „Capote“ wird für den Oscar in der Kategorie „Bester Film“ nominiert. Obwohl der Film sich gegen „L.A. Crash“ geschlagen geben muss, kann Ohoven jubeln, denn der Hauptdarsteller Philip Seymour Hoffman erhält den begehrten Goldjungen in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ für seinen Film. Es folgen weitere Nominierungen von „Capote“ für die BAFTA Awards, die Independent Spirit Awards und den PGA Awards.

Im Nachhinein sagt er über seinen Werdegang: „In Hollywood ist es normal, nach den Sternen greifen zu wollen. Deutschland hat diese Leidenschaft nicht in mir geweckt.“ Schade, eigentlich. Aber Michael Ohoven macht auch Mut: So gibt er als einer von vielen hochkarätigen Persönlichkeiten dem Karriere-Magazin „absolut°karriere“ ein Interview, in dem er ausführlich den Beruf des Produzenten vorstellt und junge Leute dazu ermutigt, am Ball zu bleiben.

2009 folgt ein privater Höhepunkt für den Produzenten: Im engsten Familienkreis heiratet er die Schauspielerin Joyce Giraud. Mit ihr, den beiden Söhnen Leonardo und Valentino und den drei Hunden Sushi, Mojo und Nena lebt er in Kalifornien seinen amerikanischen Traum – und bleibt trotzdem eine richtige Düsseldorfer Persönlichkeit.