Auf die Plätze, fertig, los!

Laufen oder nicht laufen, das ist hier die Frage. Beim METRO GROUP Marathon am 28. April 2013 gibt es beide Möglichkeiten: Fehlt die Lust, die klassische Distanz über 42,195 Kilometer zu laufen, so kann man vergnügt am Rande der Strecke beim ausgefallenen Rahmenprogramm zuschauen. Ob laufen oder nicht laufen – dabei sein sollte man auf jeden Fall!

© Fotograf: Norbert Wilhelmi

Schon zum 11. Mal in Folge werfen sich über 14.000 Teilnehmer aus 76 Nationen in ihre Sportkluft und streifen die Laufschuhe über. Auch in diesem Jahr kann man zwischen Einzelmarathon oder Staffellauf wählen. Besonderes Highlight ist der Einrad-Marathon: Was akrobatisch aussieht, ist anstrengend und spektakulär.

Für die Kleinen gibt es den Stadtsparkasse Düsseldorf Kids Cup, der je nach Alter in den MINI- und den MAXI-Cup aufgeteilt ist. Auf einer Strecke von ungefähr 4,2 km können die Nachwuchssportler schon mal erste Marathon-Luft schnuppern und beweisen, was in ihnen steckt. Los geht es um 08:30 Uhr. Startpunkt ist – wie bei den Großen – an der Rheinterrasse.

Begleitet wird das Event von der Marathon-EXPO, die bereits zwei Tage vorher von 12 bis 18 Uhr stattfindet. Laufinteressierte finden hier wertvolle Informationen rund um ihren Lieblingssport. Profis haben die Möglichkeit, sich an zahlreichen Stellen über das neueste Equipment beraten zu lassen und Informationen über die nächsten Laufveranstaltungen einzuholen, um vielleicht schon mal den nächsten Lauf-Urlaub zu planen. Der Eintritt ist kostenlos und für alle Sportler (oder die, die es noch werden wollen) zu empfehlen.

Für Unterhaltung ist auch am Rand der Strecke gesorgt: Bands wie Sambazillus, Stixmix oder die Schleudergäng heizen den Läufern durch fetzige Samba-Klänge so richtig ein. Damit keiner aus dem Takt kommt, können Läufer sich an den Versorgungspunkten auf der Strecke mit Wasser und Isogetränken versorgen. Für Besucher stehen an zahlreichen Knotenpunkten Kaffee- und Kaltgetränkestände bereit. Die Biergärten und Außenterrassen der Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein.

Ab 11 Uhr kann man auf dem Apolloplatz die Siegerehrungen verfolgen. Wer jetzt denkt, das Programm ist damit abgeschlossen, der hat weit gefehlt: Auf der After-Run-Party in der Altstadt gibt es nicht nur etwas zu sehen, sondern auch zu hören. Die energiegeladenen Jungs und Mädels von The Clou Experience sorgen schon in ihrem achten Jahr für beste Unterhaltung und einzigartige Showeinlagen. Wer sich vorab über das ganze Programm informieren möchte, kann sich hier schlaumachen.

Wer jetzt Lust bekommen hat, selbst mitzulaufen, kann sich am 26. und 27. April in den frühen Morgenstunden auf der Marathon-EXPO als Nachzügler anmelden. Eine Teilnahme kostet für Nachzügler 95,- beim Marathon, den Staffellauf gibt es für Gruppen schon ab 165,- Euro. Wer nur gucken möchte, dem empfehlen wir, frühzeitig an der Strecke aufzutauchen, denn die besten Plätze an den Rheinterrassen und am Flughafen sind schnell vergeben.

Für manche lohnt es sich aber auch, zu Hause zu bleiben: Ein Teilstück des Laufs führt durchs Viertel, genauer gesagt über die Jülicher Straße zur Brehmstraße und im Anschluss auf die Grafenberger Allee. So muss man einfach nur durchs Fenster schauen, um dabei zu sein.