Kneipentour durch Pempelfort und Derendorf

Der Feiertagstrubel ist vorbei, die Karnevalstage haben noch nicht begonnen – die perfekte Gelegenheit also, die Bars und Kneipen in Pempelfort und Derendorf ganz entspannt zu erkunden. Wo man im Januar und Februar den Abend am besten ausklingen lassen kann, verraten wir Ihnen hier.

Café à Gogo

Die Mischung aus Nachbarschaftskneipe und Musikcafé bietet nicht nur kühle Drinks, sondern auch jede Menge hausgemachte Klänge. Besonders Rock- und Blues-Fans kommen im Café à Gogo an der Schwerinstraße in Derendorf voll auf ihre Kosten. Bei schummrigem Licht und Schulter an Schulter mit anderen Musikliebhabern findet man in der Miniatur-Location das perfekte Kontrastprogramm zu Altstadt und Co.

Café Saffran’s

Unweit entfernt trifft im Saffran’s an der Ecke Collenbachstraße/Roßstraße lockere Atmosphäre auf rustikales Brauhaus-Flair. Das Restaurant, das besonders für seinen vorzüglichen Sonntagsbrunch bekannt ist, entwickelt sich nach Küchenschluss zum entspannten Nachbarschaftstreffpunkt. Passend dazu trinkt man im holzgetäfelten Gastraum natürlich Altbier.

Immer gut geeignet, wenn man am Sonntag ausgiebig schlemmen möchte: Der Kultnachbarschaftstreff Botschaft Mitte | © Werner Gabriel

Botschaft Mitte

Das ganz im Retro-Stil gehaltene Nachbarschaftscafé Botschaft Mitte an der Tußmannstraße entwickelt sich in den Abendstunden zum erfreulich unaufgeregten Szenetreffpunkt, der nicht nur gemütliche Sitzgelegenheiten in schummrigem Licht, sondern auch noch belgisches Leffe-Bier vom Fass bietet.

Die Bar in der Spoerl Fabrik

Wer sich danach noch nach einem raffiniert gemixten Cocktail in etwas schickerem Ambiente sehnt, braucht die Straße nur ein paar Meter hinunter zu laufen. Mit gedämpftem Licht, gemütlich-dunklem Interieur, der schönen Backsteinwand und jeder Menge Cocktails, Longdrinks und DJ-Klängen wird in der Spoerl Bar die perfekte nächtliche Ergänzung geboten.

Kreatives Kneipen-Konzept: Das Haifischbecken macht seinem Namen zu jeder Jahreszeit alle Ehre.Haifischbecken

Weniger schick, dafür familiärer geht es unweit entfernt im Haifischbecken an der Moltkestraße zu. Das ganz im Haifisch-Motto gehaltene Gastro-Kneipen-Konzept bietet von allem etwas: Ob Cocktails, Altbier oder Pilsner Urquell vom Fass, hier werden unterschiedliche Geschmäcker schnell fündig. Passend dazu kann man sich ein paar Tapas als „Bierhappen“ bestellen.

Sennhütte

Wer es uriger mag, sollte einen kleinen Umweg über die Franklinbrücke wagen. An deren Ende – an der Rethelstraße – tobt abends regelmäßig die Hütte. Das ehemalige Bahnwärterhäuschen bietet in seinem Miniaturgastraum eine außergewöhnliche Atmosphäre. Ohne Reservierung sollte man in der Sennhütte nicht auf einen Sitzplatz spekulieren, an die Theke darf man sich aber meistens gern quetschen. Dazu gibt es auch hier Pilsner Urquell, Altbier und eine feine Auswahl an Likören und Wein.

Immer wieder neu, aber immer gemütlich und entspannt: Die Bar Zogel bietet ausgewählte Saison-Specials zum Genießen | © Bar ZogelBar Zogel

Gemütlich-entspannte Atmosphäre und Szene-Faktor – die Bar Zogel bietet praktischerweise gleich beides. Vor der außergewöhnlichen Paillettenwand kann man auf Theaterbänken Bier, Wein, Cocktails und ausgewählte Saison-Specials genießen. Und wer Glück hat, kann auch noch ein paar Live-Klängen lauschen. In der Bar treten regelmäßig Künstler aus aller Welt auf.