Gänseessen in Pempelfort und Derendorf

Der Fuchs, der hat die Gans gestohlen? Na ja, streng genommen sind es die Pempelforter Gastronomen, die den Vogel haben – und zwar wortwörtlich. Denn Gänsebraten steht in der Nachbarschaft zur Weihnachtszeit hoch im Kurs. Ob im Les Halles, bei Leo’s oder Malinas, wir zeigen Ihnen, wo es den leckersten Braten gibt.

Pünktlich zur kalten Jahreszeit lädt das Les Halles am alten Güterbahnhof zum Gänseessen ein. Serviert wird der Braten traditionell mit Kartoffelklößen und Apfelrotkohl. Als besonderes Schmankerl obendrauf rundet ein mit Mandeln und Rosinen gefüllter Bratapfel das Festmahl ab. Orangenscheiben sorgen für den optischen Schmaus.

Gänseessen im WenmakersAn der Gastromeile Moltkestraße bietet das frisch aufgehübschte Leo’s Gänsekeulen und -brust mit hausgemachten Beilagen an. Für große Gesellschaften gibt es auf Vorbestellung auch ganze Gänse. Wenige Meter weiter serviert das gutbürgerliche Wenmakers das Traditionsessen nach vorheriger Reservierung. Im Nachbarschaftstreffpunkt Hirschchen an der Jägerhofstraße wird der Braten mit Kirschrotkohl, einem gefüllten Marzipanapfel und Maronen aufgepeppt. Perfekt abgestimmt darauf ist das Spekulatiusparfait zum Nachtisch.

Auch im neuen Szeneliebling Malinas an der Derendorfer Tannenstraße kommt die Gänsebrust oder -keule mit kreativen Begleitern auf den Tisch. Die Apfel-Zimt-Preiselbeersoße, der Rotwein-Rosinen-Rotkohl und der Sellerie-Walnuss-Salat sorgen für Abwechslung.