Ausflugstipp: Märchenhafte Weihnachtsmärkte rund um Düsseldorf

Bereits zum siebten Mal verzaubert der „Romantische Weihnachtsmarkt“ im Freilichtmuseum Dorenburg (Grefrath) seine Besucher mit mittelalterlichem Flair, Kunsthandwerkern und einer Weihnachtsbäckerei, bei der man Backfisch und Currywurst vergebens auf der Karte sucht.

Mit dem Motto „Wasser und Licht“ verspricht die Veranstaltung dieses Jahr faszinierende Licht- und Reflektionsspiele, unterstützt von Geige spielenden Gauklern und Feuerkünstlern. Passend zu den Handwerkern, die ausschließlich ihre selbst gefertigten Stücke anbieten, runden der „Liebestrankdealer“, das Mäuseroulette und die Wunschzettelfee das besondere Weihnachtsmarkterlebnis ab. Wer also zum 1. und 2. Advent Lust auf ein mittelalterliches Weihnachtsabenteuer verspürt, der sollte ins Freilichtmuseum Dorenburg bei Grefrath fahren.

Wem der Weihnachtsmarkt in Grefrath (mit e) bereits gefallen hat, der wird den in Gräfrath (mit ä) lieben. Am malerischen Schloss Grünewald in Solingen-Gräfrath geht es am 3. und 4. Advent nämlich ebenfalls romantisch zu. Hier trifft man auf über 100 Künstler, Handwerker und Designer, denen man bei ihrer Arbeit über die Schulter gucken kann. Im Angebot findet man gebundene Bücher, Teddybären, Puppen und anderes handgefertigtes Spielzeug. Generell kommen die kleinen Besucher in Gräfrath voll auf ihre Kosten: Im Wald steht ein mit Kerzen beleuchtetes Zelt, in dem Kinder ihre Wünsche aufschreiben und mit dem Mondstaub gen Himmel pusten können…

Mehr Besinnlichkeit gibt es wohl nur noch zu Heiligabend unter dem eigenen Weihnachtsbaum.