100 x Paul Klee

Seit 1805 besaß Düsseldorf keine bedeutsame, staatliche Kunstsammlung mehr. Das wollte der ehemalige NRW-Ministerpräsident Franz Meyers ändern. 1961 kaufte er dem US-Großindustriellen G. David Thompson eine beachtliche Sammlung mit 88 Werken von Paul Klee ab und legte damit den Grundstock für die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Diese Sammlung ist mittlerweile auf 100 Arbeiten des Künstlers angewachsen und zählt zu den wichtigsten Sammlungen Moderner Kunst in Deutschland.

Im K21 Ständehaus können nun erstmals alle 100 Werke des außergewöhnlichen Künstlers bestaunt und erlebt werden. Doch die Ausstellung möchte nicht nur Einblicke in den vielseitigen Schaffensgeist des Künstlers gewähren. Sie erzählt außerdem die kleinen, persönlichen Geschichten der einzelnen Werke und ihre historische Reise durch die Galerien dieser Welt.

Bis Februar 2013 können sich Kunstliebhaber noch auf spannende Entdeckungstour mit Paul Klee begeben.

Mehr Informationen gibt’s hier.

© Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen