Okāsan in Pempelfort – Nachhaltig „Futtern wie bei Muttern“

An der Bagelstraße 130 trifft frische, japanische „Hausfrauenkost“ auf Nachhaltigkeit. Seit einem Monat versorgt das japanisch-deutsche Familienprojekt Okāsan das Viertel mit allerlei unkomplizierten, herzhaften Leckereien wie Goyza-Maultaschen oder Bento-Boxen à la „Muttern“. Dabei kommt von den Zutaten bis hin zur Einrichtung alles aus nachhaltiger Produktion.

Bei „Okāsan“, der japanischen „Mutter“, ist nicht nur der Name, sondern auch die grüne Wandfarbe Programm. Das dreiköpfige Team setzt auf einen verantwortungsvollen und bewussten Umgang mit Lebensmitteln. So konzentriert man sich auf täglich frische Produkte aus einem Umkreis von höchstens 100 km und unterstützt damit Bauern aus der Umgebung.

© Okasan

Chefkoch Harutaka Jäger legt seinen Fokus auf Gerichte aus saisonalem Gemüse und Eiern von lokalen Kleinbauern, das Fleisch bezieht die Küchencrew wenn möglich von „Neuland“-Landwirten. Diese gewährleisten nicht nur Bioqualität, sondern auch besonders artgerechte Haltung. Und die Kräuter und Bohnen kommen teilweise aus eigenem Anbau. Dass man bei allen Speisen auf Konservierungs-, Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker verzichtet, versteht sich dabei von selbst.

Mittags dreht sich im grün-weißen Gastraum alles um „Bento“, eine in Japan weit verbreitete Darreichungsform von Speisen. Hierbei werden mehrere kleine Gerichte in einem speziellen Kästchen durch einen Schieber voneinander getrennt serviert. Das Essen wird sowohl zum Genuss an den großen Holztischen, als auch zum Mitnehmen in praktischen Mehrwert-Pfandboxen angeboten. Am Abend kann man ausgewählte Spezialitäten wie „Kushi-Spieße“ oder „Donburi“ à la carte probieren.

© Okasan

Auch bei den Details geht es „grün“ weiter. Fritz Kola, ChariTea, LemonAid, biodynamische Weine und Kürzer Bier aus Düsseldorfs jüngster Altbierbrauerei ergänzen das kulinarische Angebot. Übrigens folgt auch die Einrichtung dem nachhaltigen Konzept. So sind die Wände des Okāsan mit Bio-Farben gestrichen, Servietten und Co. sind aus Recyclingpapier und die Möbel bestehen aus schnell nachwachsenden Rohstoffen. Das Geschirr stammt von der Düsseldorfer Kunst-Töpferin Michiko Shida. Wir finden: Ein Konzept mit Zukunft!

Okāsan finden Sie an der Bagelstraße 130 in Pempelfort. Bento-Boxen gibt es hier montags bis freitags von 11.30 bis 14.00 Uhr. Von 17.00 bis 21.30 Uhr kann à la carte gespeist werden. Samstags und an Feiertagen serviert das Restaurant von 17.00 bis 21.30 Uhr japanische Leckereien. Sonntags bleibt der Gastraum geschlossen. Weitere Informationen erhalten Sie unter info@okasan.de.