M8WORTE im Café Sperrmüll – Literatur trifft auf Trödelmarkt

Seit rund 15 Jahren kommen am Aachener Platz jeden Samstag Trödel und Jazz zusammen. Um die künstlerische Tradition des Marktes fortzuführen, wird jetzt auch Literatur mit ins Programm genommen – und zwar nicht nur zum Kauf an den Trödelständen, sondern auch auf der Bühne. Denn ab Samstag, dem 6. Oktober 2012 startet die AutorINNengruppe M8WORTE im Flohmarkteigenen „Café Sperrmüll“ eine Lesereise unter dem Motto „Musik und Literatur“. Im Fokus stehen dabei die unterschiedlichsten Geschichten aus der Region.

© Jens PrüssDie vom Schriftsteller Peter Jamin initiierten „M8WORTE“ haben schon früher von sich Reden gemacht. So brachte die Gruppe bereits vor einigen Jahren Literatur in eine Autowerkstatt, ein Beerdigungsinstitut oder ein Gourmetrestaurant an Düsseldorfs Edelmeile KÖ. „Wir möchten neue Leser über unser Stammpublikum hinaus ansprechen“, erklärt Jamin. „Auch der Literat muss um seine Buchleser kämpfen wie der Einzelhändler um seine Kunden. Mit einer Lesung auf dem Trödelmarkt erreichen wir an einem einzigen Samstag im Vorübergehen mehrere tausend Menschen, von denen sicherlich viele noch nie von Eckarts Krimi „Schwarzer Schwan“ oder von Prüss‘ heiterer Betrachtung „Köln versus Düsseldorf versus Köln“ gehört haben.

Auch Trödelmarktinhaber Artur Gerke fiebert der neuen Kulturreihe entgegen: „Trödler und Literat haben viel gemeinsam: Der eine verkauft Waren, der andere Worte, die jeder auf seine Weise mit viel Spürsinn gefunden und für ein interessiertes Publikum zusammengestellt hat. Unsere Lesereihe ist ein Experiment, das ich aber gerne eingehe, denn es verspricht viel Unterhaltungswert. Literatur braucht solche Initiativen wie die der M8WORTE. Begabten Musikern bieten wir schon seit 15 Jahren eine Bühne, warum jetzt nicht auch noch engagierten Schriftstellerinnen und Dichtern? Auf Pariser Flohmärkten haben die Künstler schon lange eine Heimat gefunden, in Düsseldorf setzen wir diese schöne Tradition fort.“

Los geht es am Samstag, dem 6. Oktober 2012 von 11.30 bis 14.30 Uhr mit dem Schriftsteller und Kabarettisten Jens Prüss. Dieser beschreibt in „abgedrehte Geschichten und Grotesken aus dem Alltag“ u.a. den nie enden wollenden Streit zwischen zwei „Diven“, den ungleichen Schwestern Köln und Düsseldorf. Am Samstag, dem 10. November 2012 folgt der Krimiautor Horst Eckert, der eine Kurzgeschichte aus seinem Buch „Niederrhein-Blues und andere Geschichten“ vorstellen wird. Am Samstag, dem 8. Dezember 2012 liest Sandra Honnef aus ihrem „Düsseldorfer Weihnachts-ABC: Das Fest der Liebe in der Landeshauptstadt“.

Musikfans brauchen sich übrigens nicht zu sorgen – Die M8WORTE betten Literatur in ein ungewöhnliches Musikprogramm. So wird Prüss beispielsweise von der Düsseldorfer Kultband „Heavy Gummi – Skiffle Jungle Blues“ begleitet, Eckert bekommt musikalische Unterstützung von den „Mobile Affairs“ und Honnef wird weihnachtlich durch Star-Jazzerin Ariane Jacobi begleitet.

© Initiator Jamin