Eine „menschliche Jukebox“ in der Bar Zogel

Die Bar Zogel in Pempelfort ist nicht nur bekannt für ihr außergewöhnliches Interieur, sondern auch für Veranstaltungen der etwas anderen Art. Frei nach dem Motto „Wünsch dir was“ wird der Künstlertreffpunkt seinem Ruf als Kreativschmiede im Viertel wieder einmal mehr als gerecht. Am Mittwoch, dem 8. August 2012 bestimmt dabei nicht etwa der CD-Player die Musik, sondern die Gäste selbst – dank einer „menschlichen Jukebox“.

Jukebox Haru Specks2 Bild by Valerij BaratheliDiese Jukebox verkörpert der aus Süddeutschland stammende Haru Specks, der seit langer Zeit als Schallplattenaufleger tätig ist. Am 8. August 2012 wird er jedem (musikalischen) Wunsch der Zogel-Gemeinschaft gerecht. Von Soul bis Elektro spielt der etwas andere Plattenspieler gegen eine kleine Gebühr, was auch immer sich die Gäste wünschen. Das Geld drückt man ihm praktischerweise gleich in die Hand.

Das System hinter der „menschlichen Jukebox“ ist einfach, aber atmosphärisch äußerst effektiv: Haru baut den Kofferplattenspieler auf, öffnet seinen Singlekoffer und verteilt die Listen der Singles im erwartungsfreudigen Publikum. Die Gäste wählen daraufhin ihre persönlichen Favoriten aus, schreiben die Nummer auf vorbereitete Zettel und berappen pro Wunsch 50 Cent an die Jukebox. Haru Specks spielt dann ordentlich und unparteiisch in der Reihenfolge der Wunscheingänge die Scheiben ab.

So bekommt nicht nur ein jeder Gast sein Lieblingsstück zu hören, auch die Atmosphäre scheint anders zu sein als an den vom CD-Player vorgegebenen Nächten: Erwachsene werden auf einmal wieder zu Kindern, die mit vorfreudiger Spannung „ihr“ Lied erwarten. Man lauscht gemeinsam den Klängen und tauscht sich über Musik aus. Aus dem Lautsprecher knistert es mitunter wie ein Lagerfeuer und tatsächlich sammeln sich um jenes die Menschen, um ein ursprüngliches Erlebnis zu teilen.

Und genau mit diesem Konzept will die „menschliche Jukebox“ die unterschiedlichsten Zuhörer näher zusammenbringen. Haru Specks ist überzeugt, dass Musik die Kraft hat, heutige soziale und kulturelle Schranken zu überwinden. Die Jukebox liefert dazu nur den Rahmen, um dieses kleine Wunder geschehen zu lassen.

Haru Specks und seine Schallplatten trifft man am Mittwoch, den 8. August 2012 von 20.00 bis 00.00 Uhr in der Bar Zogel an der Schirmerstraße 2 in Pempelfort. Reservierungen werden durch die Bar Zogel unter 0211/17 83 83 52 gern entgegen genommen.

Haru Specks „bespielt“ nicht nur die Bar Zogel. Als „menschliche Jukebox“ zieht er den gesamten August durch die Düsseldorfer Szenelokale. Am Sonntag, den 12. August macht er z.B. von 15.00 bis 19.00 Uhr in der Botschaft Mitte in Pempelfort Halt. Am Sonntag, den 26. August 2012 bringt er die Gäste in der Sennhütte zur gleichen Uhrzeit näher zusammen. Weitere Informationen zu Stationen und dem Programm finden Sie auch auf der Facebook-Seite von Haru Specks oder seinem Blog.

Bild von Valerij Baratheli